Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Am Ende fiel das Votum der Jury und des Saalpublikums dann doch klarer als erwartet aus. Petar Iliev von Getsby konnte mit der gleichnamigen Restaurant-App die über 200 Gäste am A1-Hauptquartier in Wien überzeugen.

Am Ende fiel das Votum der Jury und des Saalpublikums dann doch klarer als erwartet aus. Petar Iliev von Getsby konnte mit der gleichnamigen Restaurant-App die über 200 Gäste am A1-Hauptquartier in Wien überzeugen. Diese will unnötige Wartezeiten im Lokal verringern, indem man vor Ort per Smartphone bestellen, aber auch bezahlen kann.”Wir waren von allen Finalisten beeindruckt. An Getsby hat uns besonders gefallen, dass es eine bereits marktreife Lösung für ein Alltagsproblem bietet”, erklärte Jurymitglied Thomas Arnoldner, CEO A1 Telekom Austria Group. “Darüber hinaus trauen wir dem Start Up zu, dass der Dienst kommerziell erfolgreich wird und entsprechend groß aufgezogen werden kann”, ergänzte Kurier-Geschäftsführer Thomas Kralinger.

30.000 Euro und A1 Start up Campus

Zuvor hatte bereits A1 Telekom Austria Group Chef Arnoldner auf die Wichtigkeit der Start Up-Szene und Verschränkungen mit etablierten Unternehmen hingewiesen. “Es ist immer sehr bereichernd, sich mit jungen, motivierten Menschen auseinanderzusetzen, die unbefangen und mit viel Eigenregie an innovative Themen rangehen. Wir haben dies früh erkannt und mit unserem Start Up Campus ab 2012 die Grundlagen für eine wechselseitige Befruchtung geschaffen”, sagte Arnoldner.

Das Sieger-Start Up, das sich nach einer Vorauswahl der futurezone-Leser schließlich im Finale gegen Benu, Fincredible, Greenpass, Holo Light und Morobot (ehemals Robota) durchsetzen konnte, erhält nun ein 30.000 Euro schweres Paket sowie die Möglichkeit, in den 1500 m2 großen A1 Start Up Campus einzuziehen. Getsby ist als Sieger des Wettbewerbs auch Fixstarter beim futurezone Award, wo es am 15. November um den Preis für das “Start-up des Jahres” kämpft.

Weitere Details findet ihr hier!

Back to news archive