Ideas need spaces

geht

Europaweiter IT-Fachkräftemangel trifft auf neues Start Up „ITjobsaustria“ am A1 Start Up Campus

  • In der heimischen Wirtschaft fehlen rund 10.000 hochqualifizierte IT-Fachkräfte
  • ITjobsaustria: Maßgeschneiderte neue Plattform für IT-Fachkräfte
  • A1 heißt neues Start Up am A1 Start Up Campus willkommen

Mit ihrem Start Up ITjobsaustria www.itjobsaustria.at, einem neuartigen Jobplattform-Konzept, wollen die beiden Gründer Mario Rosin und Raphael Huber dem europaweiten Fachkräftemangel entgegenwirken. Der WKO zufolge fehlen bereits jetzt in Österreich 10.000 IT-Fachkräfte und europaweit wird 2020 bereits mit einer Lücke von einer Million fehlender IT-Jobs gerechnet.

„Durch die Digitalisierung aller Lebensbereiche steigt der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften in der IT. Die Aufnahme von ITjobsaustria in das A1 Start Up Programm ist eine Möglichkeit, dem Fachkräftemangel, den auch wir als Unternehmen im Recruiting erleben, aktiv entgegenzuwirken“, erklärt Thomas Arnoldner, CEO A1 Telekom Austria Group, den Mehrwert der Partnerschaft.

Exklusiv für IT-Fachkräfte: Maßgeschneidertes Job-Portal
Der Steirer Mario Rosin (42), seit 20 Jahren Unternehmer in der IT Branche, kennt die Bedürfnisse von IT-Fachkräften und ist überzeugt, dass diese Zielgruppe nicht mit herkömmlichen Jobportalen optimal bedient werden kann. „Programmierer ticken anders, grundsätzlich sind sie wechselwillig was ihren Job angeht, benötigen aber andere und detailliertere Informationen, wenn sie bessere Jobangebote suchen“, erklärt Rosin, Co-Founder ITjobsaustria, die Motivation für das neue Portal.

Aus diesem Grund orientiert sich ITjobsaustria an den speziellen Bedürfnissen der IT-Fachkräfte. „IT-Fachkräfte können aktuell am Arbeitsmarkt zwischen vielen Angeboten wählen. Sie wollen auf den ersten Blick wissen, welches Unternehmen sucht, mit welchen Tools und DevOps sie arbeiten werden, ob sie in einem Großraumbüro sitzen oder welche Arbeitszeitmodelle möglich sind“, gibt Mario Rosin Einblicke.

ITjobsaustria erfordert auch ein Umdenken und neue Chancen für Unternehmen. Ein höheres Maß an Transparenz und detailliertere Informationen erhöhen die Attraktivität der Arbeitgeber im IT-Bereich. „Unternehmen werden immer stärker in ihr Employer Branding investieren müssen, um attraktiv für potentielle Mitarbeiter zu sein. Im IT-Bereich ist diese Herausforderung besonders groß und unser Portal kann hier einen wesentlichen Beitrag leisten. Mit A1 haben wir einen idealen Partner gefunden, der ab sofort seine IT-Jobs über unsere Plattform anbietet“, freut sich der Salzburger Raphael Huber (34), Co-Founder ITjobsaustria. A1 ist aktuell beim Trendence Award als „beliebtester Arbeitgeber in der Telekommunikations-Branche“ ausgezeichnet worden und als Zweitplatzierter in der Kategorie „Beliebtester Arbeitgeber für Technologie-Studierende“ (1).

Was unterscheidet ITjobsaustria von anderen Anbietern?
ITjobsaustria hat in Summe 14 auf IT Fachkräfte maßgeschneiderte Kategorien festgelegt – das inserierende Unternehmen entscheidet selbst, wie viele Daten es veröffentlichen möchte. Der Programmierer sieht die Vollständigkeit der Informationen auf den ersten Blick. Die strukturiert erhobenen Daten einer ausgeschriebenen Stelle machen die Jobanzeigen somit auch direkt miteinander vergleichbar. Sollte für den wechselwilligen Programmierer aktuell keine für ihn ideale Stelle offen sein, so benachrichtigt der Suchagent von www.itjobsaustria.at automatisch per E-Mail über neue, passende Angebote. Verdeckte Stellenangebote von Personaldienstleister sind nicht im Sinne der IT-Fachkräfte und somit auf der Plattform auch nicht möglich. ITjobsaustria ist aktuell kostenfrei.